Danika

Danika hat ihre Sachen packen lassen und startet als 2. von den D’s mit ihrer neuen Familie in Rösrath ins weitere Leben!!! Auch ihr wünschen wir ein tolles, glückliches, langes und vorfallen gesundes Leben. Ute, Dirk und Ina wünschen wir viel Spaß und Freude mit der Süßen und dass sie ihr die große, weite Welt in Ruhe zeigen und durch dick und dünn mit ihr gehen. Danika, du bist eine mutige, manchmal etwas vorwitzige, tolle kleine Kromidame und auch bei dir wir hoffen wir auf ein schnelles und dann häufiges Wiedersehen!!!

Denji

Denji ist der 1.der D‘s, der die Ruhrhalbinsel verlässt und den Weg mit seiner neue Familie in sein weiteres Leben startet. Er wird jetzt bei Allison und Marcel in Wülfrath leben. Wir wünschen ihm ein tolles, glückliches, langes und vorfallen auch gesundes Leben. Seinen neuen“Eltern“ wünschen wir viel Spaß und Freude mit ihm und wünschen uns, dass sie ihm immer eine gute und sicher Führung geben und mit ihm alle Lebenslagen meistern. Denji, du bist ein lustiger, aufgeweckter Kerl und wir hoffen dich ganz oft wieder zusehen!!!

Wurfabnahme

Am Montag kam dann die Zuchtwartin vom RZV um die D‘s offiziell einzeln und gründlich zu begutachten. Da es weder an unserer Aufzucht, noch an den Hunden was auszusetzen gab, können jetzt die Ahnentafel beantragt werden. Da Basimas Züchterin Birgit, jetzt auch für uns als Zuchtwartin eingesetzt werden konnte, war es für uns alle ein toller Tag. Sie hat natürlich ihre Mädels mit. Andra ist die Mama von Basima, Oma von Binou und Uroma von den D‘s. Birdie ist Basimas Nichte(Andras Enkelin) und Erja ist die Schwester von D-Papa Ricky.

Später kam dann Djipsy zu Besuch

Charliens, Toni und Casia

Für Sonntag Mittag hat sich dann Charlien mit Rudel aus Mainz angekündigt. Da Charliens Sohn „Toni“Anthony-Affrey vom Großberg Weisenau vor 2 Wochen hier in die Nähe, nach Witten gezogen ist. Kam er mit seinem Rudel auf einen Sprung vorbei um Mama und Züchter wiederzusehen und Oma Basima und Tante Binou mit den D‘s kennenzulernen.

Als Toni schon eine Weile wieder weg war kam Elke mit Casia noch auf einen Sprung vorbei.

Casia, Charlien, Basima, Binou und Dilara

Die letzte Woche

Eine neue, aber auch die letzte Woche der D‘s auf der Ruhrhalbinsel ist angebrochen. Samstag waren wir mit der Meute bei unserer Tierärztin zum Chippen und Impfen und natürlich gab es zuvor einen Gesundheitscheck. Alle 9 haben es gut gemeistert.

Am Nachmittag kamen das Team von „ Bildgebung-Kowatz.de“ und hat viele tolle Fotos von den D‘s, Binou und Basima gemacht. Hier seht ihr schon mal eins davon

Die letzte komplette Woche mit den D’s auf der Ruhrhalbinsel ist nun vorüber

Die D`s sind jetzt 8 Wochen und haben wieder viel erlebt. Wir waren jeden Tag, bei jedem Wetter im Garten und auch Zwei- und Vierbeiniger Besuch war wieder da. Die D`s wiegen jetzt zwischen 3,2 Kg (Delou) und 3,7 Kg (Duke) und sind schon richtige Hunde mit viel Power und eigenem Karakter.
Sie fahren mit dem Auto um in den Garten und wieder nach Hause zu kommen und jetzt kommt auch Einer immer in eine kleine Einzeltransportbox um auch das Autofahren ohne Mama und Geschwister zu üben.

Jetzt sind unsere D‘s schon 7 Wochen alt

Wie schnell die Zeit vergeht, 7 von 9 Wochen sind rum. Die D‘s entwickeln sich prächtig und die ersten haben auch schon über 3 Kg auf die Waage gebracht. Papa Ricky, Onkel Barky, Tante Ameli, Tante Cora und die Labradoodle Hündin Frida waren im laufe der Woche zu Besuch. Die Futterauswahl und -Menge hat sich stark ausgedehnt und die extra Portion Milch von Mama Binou gibt es natürlich auch noch. Die Inneneinrichtung vom Welpengehege musste umgestellt werden, da einige der D‘s sehr gut klettern können und über Binous Zugang zu den Welpen, ausgebrochen sind. Putzwasser und Lappen sind unsere ständigen Begleiter, denn was vorne hineinkommt, kommt auch unten oder hinten wieder heraus, das sind die negativen und oft stressigen Momente der Welpenaufzucht, denn wenn einer einen Haufen oder eine Pfütze macht, laufen mindestens 3 Welpen quer durch, wenn man nicht schnell genug war. Zum Glück haben die Kleinen sich gut an die Kloecke gewöhnt und der meiste Output wird dort abgesetzt und man muss meist „nur“ dort Haufen sammeln gehen und (gefühlt 20x am Tag) die durchweichten Zeitungen ersetzen. Welpenaufzucht besteht leider nicht nur aus Welpen knuddeln und bespaßen, sondern zum Großteil aus putzen, waschen und Futterzubereitung für Binou und die Kleinen. Binou benötigt z.Z.ca.2-2,5 Kg Futter am Tag.
Aber wenn man die Kleinen dann beobachtet und sieht wie toll sie sich entwickeln, was für einen Spaß sie an fast allem haben und wie sie sich freuen uns zu sehen, sind der Stress und die rauen Hände wieder vergessen!!!

Hier die Einzelfotos der D`s:

Frida kommt

Frida, die Labradoolehündin soll bald die kleine Delou(Pink) als Hausgenossin bekommen. Heute durfte Frida ihre Rudel zu dem Besuch bei uns begleiten. Unsere D‘s hatten bisher nur Kontakt zu anderen Kromis, da ist Frida doch eine ganze Nummer größer aber das hat die D‘s nicht weiter beeindruckt. Frida ist sehr lieb mit den Kleinen umgegangen und auch Binou konnte es meist recht gut ertragen, dass Frida bei ihren Welpen war.

Ameli und Coralie im Garten

Heute hatten wir 12 Grad und Sonne, also Gartenzeit für unsere D‘s. Susanne ist mit Ameli und Cora dazugekommen und es war toll anzusehen wie Cora immer mehr auftaute und Kontakt zu ihren Nichten und Neffen suchte. Es war ein toller Nachmittag mit 4 Großen und 9 kleinen glücklichen Kromis!!!

Barky zu Besuch

Auch Barky von der Ruhrhalbinsel soll bald Verstärkung durch eine unserer D‘s bekommen. Heute durfte er Doria(Gelb) und ihrer Geschwister genau in Augenschein nehmen. Basima und Binou haben sich sehr über Barkys Besuch gefreut und hatten, wie sonst auch, überhaupt nichts dagegen, dass er sich frei in unserer Wohnung und im Welpenzimmer bewegt. Tanja, Stefan, Nina und Jana hat man gut ansehen können wie verliebt sie schon jetzt in die kleine Doria sind und Barky fand sie auch ganz gut, solange sie ihn nicht zu sehr bedrängte. Aber durch Oma Basima haben die Kleinen ja früh gelernt, wie man sich anderen Hunden gegenüber zu benehmen hat und wissen auch wie man reagieren muss, wenn man doch mal, vor lauter Freude zu weit gegangen ist. Auf den Rücken schmeißen und still liegen bleiben, bis die „Alten“ wieder gut gestimmt sind. Es war ein toller Nachmittag, schön, dass ihr da wart und danke für die tollen Fotos!