Neuschwanstein und der Hörnle

Um ca. 9 Uhr haben wir uns in Richtung Füssen auf den Weg gemacht um uns Schloss Neuschwanstein anzusehen. Ich Hohenschwangau angekommen, war da schon ganz schön was los. Da wir keine Lust hatten uns in einen Bus oder eine Kutsche zu quetschen, die uns den Berg hinauf zur Marienbrücke bringt, haben wir uns den Waldweg dort hin gesucht und auch gefunden. Es ging ca. 30 Minuten recht steil den Berg hinauf, aber wir können nur sagen, es hat sich gelohnt. Der Blick von der Brücke auf das Schloss bei dem schönen Wetter ist einfach toll. Basima hat natürlich Model für mich gesessen, aber nicht nur für mich, sie wird jetzt auf einigen Fotos in Asien zu sehen sein.

Am Nachmittag ging es dann von unserer Ferienwohnung, durch den Wald hinauf zur „Talstadion“ der Hörnlesessenbahn. Damit sind wir dann auf den Hörnle „geschwebt“. Basima hat die 2 Km lange fahrt im Sessel ganz entspannt mitgemacht. Oben auf dem Berg sind wir dann noch etwas umher gewandert, haben uns an der Hörnle-Hütte gestärkt, um dann den Weg ins Tal anzutreten.

Foto aus“unserem“Dachfenster mit dem Teleobjektiv.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.