Herkules

Die letzte Urlaubswanderung führte uns unterhalb des Herkules-Denkmal, einen Teilabschnitt des Kassel-Steig entlang.  Nachdem wir wieder am Herkules angekommen waren, haben wir das, dieses Jahr wieder eröffnete, Denkmal bestiegen. Es geht erst viele Steinstufen hinauf, bis zur ersten Aussichts-Plattform. Weiter geht es dann über eine lange, recht breite, gusseiserne Wendeltreppe zur nächsten Plattform. Bis hier her alles noch kein Problem für Basima, aber jetzt kommt eine schmalere Aluwendeltreppe, mit Blick nach unten und Basima musste schon immer wieder motiviert werden weiter zu gehen, aber auch das hat sie dann gut hinbekommen. Der Turm wird aber immer schmaler, so ist auch diese Aussichtsplattform nur noch recht klein und es geht immer noch höher hinauf. Die letzte ganz enge Aluwendetreppe trage ich Basima hinauf, da die Stufen so eng und klein sind, dass ich ihr das nicht mehr zumuten möchte. Zum Glück ist die Maus ja nicht so schwer. Oben angekommen ist Basima froh wieder auf dem Boden zu stehen und wir haben einen super Ausblick über den Park zu Herkules Füßen, Kassel und das weitere Umland. Den Abstieg über die Aluwendeltreppen „genießt“ Basima auf meinem Arm, da das zu gefährlich für sie wäre, da die Stufen für einen Hund zu eng und schmal zum herunter laufen sind. Erst auf der breiten gusseiserenen Wendeltreppe darf sie wieder laufen und das tut sie auch freudig und voller eifer. Ich glaube dieser Aufstieg war für Basima das aufregenste was sie bisher erlebt hat, es hat sie schon einiges an Überwindung gekostet mir zu vertrauen, dass ihr auf den engen Wendeltreppen nichts passieren kann.

Eine Antwort auf „Herkules“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.