Der letzte Eintrag in Sparkys Tagebuch

Gestern um 12.10 Uhr ist Sparky über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir haben den tollsten Hund gehen lassen müssen. Ich habe ihn in meinen Armen gehalten und Cindy hat seinen Kopf gestreichelt, er war sehr ruhig und ist hinüber in eine Welt ohne Schmerzen geglitten, in der er jetzt wieder mit Anderen spielen und toben kann. Er wir in unseren Herzen immer bei uns sein. Seine letzte Ruhestätte hat er in seinem geliebten Garten bekommen.

Sparkys Grab im März 2012

 

12 Antworten auf „Der letzte Eintrag in Sparkys Tagebuch“

  1. Es tut mir so leid, lasse dich und alle anderen gedrückt sein .
    Sparky wird nun von oben über euch und Basima wach.
    Er war ein klasse Kromi und ein liebenswerter Wegbegleiter für Euch.
    In traurigern Gedanke an und bei Euch. LG Birgit

  2. Wir haben so mit gehofft und sind Gestern bei eurem schweren Weg in Gedanken bei euch gewesen, gern hätte ich euch dabei begleitet.
    Wir sind alle ganz traurig, fühlen mit euch mit, stimmt ihr habt den tollsten Hund der Welt gehabt, euren Sparky!
    Fühlt euch gedrückt!

    Birgit

  3. Es tut mir unendlich leid, in Gedanken war und bin ich bei euch. Jetzt kann Sparky wieder unbeschwert durch die Wiesen toben, mit Mädels spielen und mit Duke um die Gunst der Mädels puhlen. Er war ein toller, wunderschöner Rüde.

    Jedes Lebewesen folgt in seinem Leben einer Straße undniemand weiss vorher,
    wann und wo sie endet. Alle hinterlassen Spuren und manche kreuzen unseren Weg.
    Einige, die wir trafen, werden wir nie vergessen. Auch dann, wenn Sie für immer gehen.
    In unseren Herzen und unserer Erinnerung bleiben sie ewig.
    Traurige Grüßé
    Claudia mit Seelenhund Duke

  4. Man kann Tränen vergießen, weil er gegangen ist,
    oder man kann lächeln, weil er gelebt hat.
    Man kann seine Augen verschließen und beten, dass er wiederkehrt,
    oder man kann seine Augen öffnen und all das
    sehen, was er hinterlassen hat.
    Das Herz kann leer sein, weil man ihn nicht mehr sehen kann,
    oder man kann voll Liebe sein, die man mit ihm geteilt hat.
    Man kann sich vom Morgen abwenden und im Gestern leben,
    oder man kann morgen glücklich sein, wegen des Gestern.
    Man kann sich an ihn erinnern, nur daran, das er gegangen ist, oder man kann sein Andenken bewahren und es weiterleben lassen.
    Man kann weinen und sich verschließen, leer sein und sich abwenden, oder man kann tun was er gewollt hätte.
    Lächeln, seine Augen öffnen, lieben und weitermachen.

    Traurige und mitfühlende Grüße
    Jutta

  5. Liebe Astrid,

    ich weiß gar nicht was ich schreiben soll. Wir sind hier alle traurig. Wir haben so sehr gehofft, dass er sich erholt und noch einmal die warmen Sonnenstrahlen draussen spürt.
    Doch wenigstens wird er jetzt keine Schmerzen mehr haben- er wird wie früher laufen können und spielen so viel er will. Ohne Schmerzen.

    Traurige Grüße von uns allen 🙁
    Fühlt euch gedrückt- wir denken an euch.

    Elaisa mit Bonny & Amy

  6. Liebe Astrid,
    es tut mir so leid.
    Ihr habt Sparky zum Anfang der Regenbogenbrücke begleitet. Sparky war nicht allein. Das ist ein Erlebnis, das für Euch nicht einfach war. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass Ihr einen Weg findet, Euch einander zu trösten.
    In Euren schönen Erinnerungen wird Sparky weiterleben. Bewahrt Euch das wie einen Schatz – so wird er immer bei Euch sein.
    Mach’s gut Sparky!

    Liebe mitfühlende Grüße
    Bianka

  7. Wir hatten so für Sparky gehofft und sind nun sehr traurig mit Euch.
    Ihr habt einen tollen Hund gehen lassen müssen und das tut sehr weh.

    Wir hätten Euch mit Sparky und Basima noch einige schöne Jahre gewünscht und nun hatten die beiden nur kurze Zeit zusammen.

    Fühle Euch gedrückt.
    Traurige Grüsse senden Pia, Dieter und Barney

  8. Hallo Astrid,
    ohje, jetzt habe ich es hier entdeckt!! Ich habe mich noch nicht so sehr daran gewöhnt immer hier rein zu schauen!
    Es tut mir so sehr leid für Euch!! Ich bin gerade richtig traurig darüber , dies hier zu lesen. Dennoch ist er jetzt von seinen Schmerzen und seinem Leiden erlöst. Er wir Euch für immer in seinem Herzen behalten und Euch aus seinem Hundehimmel immer im Blick haben.
    Ich wünsche Euch für die nächste Zeit ganz viel Kraft und hoffe Basima hift Euch dabei diese schwere Zeit mit ein wenig Aufheiterung zu erleichtern.

    Liebe Grüße,
    Saskia

  9. Wenn die Kraft versiegt,
    die Sonne nicht mehr wärmt,
    dann ist der ewige Frieden eine Erlösung.

    Wenn die Kraft zu Ende geht,
    ist die Erlösung eine Gnade.

    Wenn du an mich denkst,
    erinnere dich an die Stunde,
    in welcher du mich am liebsten hattest.

    Rainer Maria Rilke

    Liebe Astrid und Familie,

    Wir trauern mit Euch um Euren geliebten Sparky.

    Mitfühlende Grüße von Angelika mit Lucky

  10. Liebe Astrid,
    leider konnte ich Deine traurige Nachricht gerade erst lesen.
    Es tut mir sehr leid das Sparky seinen letzten Kampf verloren hat,aber Eure Entscheidung war sicher richtig.Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie Ihr
    Euch jetzt fühlt.Sparky wird immer in Eurer Erinnerung bleiben, der Schmerz wird langsam weniger werden.Dann wird nur noch das Schöne mit ihm im Vordergrung sein.

    Traurige Grüße
    Inge, Norbert & Anouk

  11. Wir danken Allen, die Anteil nehmen und versuchen uns zu trösten.
    Es wird bestimmt noch lange dauern, bis wir über Sparky reden oder schreiben können ohne den Schmerz zu spühren, dass er nicht mehr bei uns ist. Er hat mit seiner Treue, seiner Anhänglichkeit und seiem Vertauen uns gegenüber immer gezeigt, dass trotz der immer wiederkehrenden Schmerzen und Probleme der letzten Jahre gerne bei uns gelebt hat. Wir werden ihn nie vergessen und viele die ihn kannten werden sich bestimmt noch lange an ihn erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.